Samstag, November 04, 2006
posted by ChliiTierChnübler at 11:47

Immer wieder erstaunlich, was sich teuer bezahlte Köpfe ausdenken. Interessieren würde mich ausserdem, wer die Bewilligung erteilt und die Gelder dazu zur Verfügung gestellt hat.

Labels:

 
24 Comments:


At 11/04/2006 12:52:00 nachm., Blogger linguist

...zum Glück waren alle angegurtet ;-)

 

At 11/04/2006 01:48:00 nachm., Anonymous frankieboy

autsch... und DU nennst das im Titel auch noch VerkehrsBERUHIGUNG!?!?!?

 

At 11/04/2006 03:23:00 nachm., Anonymous Florian

tja, wer durch eine Strasse fährt, in welcher Fahrverbot herrscht, ist selbst Schuld...

 

At 11/04/2006 03:50:00 nachm., Blogger Dr Sno*

Wahnsinn! Und was für ein Unsinn hier von "selber Schuld" zu reden. Florian hat sich wohl noch nie in einer fremden Stadt verfahren? Ausserdem macht es schon noch einen Unterschied ob man eine Wand vorher sieht gegen die man (wenn auch ordnungswidrig) fährt oder nicht.

Grenzt meiner Meinung nach eher an Körperverletzung.

 

At 11/04/2006 04:29:00 nachm., Anonymous Florian

Nein, auch ich hab mich schon in fremden Städten verfahren. Aber das war für mich noch lange kein Grund, mich nicht mehr an die Signalisation zu halten. Und wer in eine Fahrverbotszone abbiegt, macht das entweder absichtlich oder hatte die Verkehrssituation nicht im Griff. Trifft zweiteres zu, so hat eine solche Person am Steuer eines Autos nichts verloren, und wenn es ersteres ist: selbst schuld.

 

At 11/04/2006 07:50:00 nachm., Blogger ElMagnifico

Sieht halt schöner und weniger einschränkend aus als eine Schranke...
Die Dame im Toyota ist ja wohl absolut selber schuld, der Herr im Lieferwagen wird wohl ein wenig Kopfschmerzen haben :D

In Zürich haben sie solche Dinger übrigens auch. Nicht als Verkehrsberuhigung sondern als Rammschutz vor einigen Geschäften in der Bahnhofstrasse - Ähnliche Unfälle zu Fuss passieren auch schon mal ;-)

 

At 11/04/2006 08:11:00 nachm., Anonymous luketown

hammer :-)
da sieht man mal für was ein airbag gut sein kann...
und ich bin auch der meinung, wer hier reinfällt ist selber schuld.

 

At 11/04/2006 11:28:00 nachm., Blogger whocares

einfach alle zu langsam gefahren! wären sie dichter aufgeschlossen und wären schneller gefahren, ich bin überzeugt es hätte gereicht
;-))

 

At 11/05/2006 10:12:00 vorm., Anonymous GüX

Na da bin ich doch mal wieder mal froh dass ich ab und zu Motorrad fahre... ;-)
Dass hätte wohl gereicht.

 

At 11/05/2006 10:13:00 vorm., Anonymous GüX

ups... sonntak ist nicht recht schrei bung!

 

At 11/05/2006 10:43:00 vorm., Blogger ChliiTierChnübler

@Linguist: Du hättest das sicher zeichnerisch festgehalten für die Versicherung :-)
@Frankieboy: Ja.
@Florian: Bussen ja, Verletzungen nein.
Ausserdem, dann warst Du noch nie in Bella Italia, wenn Du Dich dort an die Vekehrs-Regeln hälst, dann kommst Du nie ans Ziel ;-)
@Dr. Sno*: DANKE! Endlich einer der denkt wie ich! Geht doch nicht, dass Verkehrssünder am Ende mit Schleudertrauma im Spital landen, DAS kostet den Steuerzahler schlussendlich mehr, als das Dingsda nutzen bringen sollte.
@ElMagnifico: Was schön ist bringt Leiden?
@Whocares: Kamikaze-Pädi
@Güx: Welcome back, hatte Dich schon vermisst ;-)

 

At 11/05/2006 11:52:00 vorm., Blogger ElMagnifico

@ctc: das tut es immer...

Klar sieht das ganze ziemlich deftig aus, aber betrachtet man sich die erste Einstellung im Video, sieht man ziemlich gut, dass die Einbahnstrassenschilder absolut unübersehbar sind. Sie blinken ja sogar!

Die Frau im Toyota hat das ganze ja auch noch auskundschaftet - abgesehen davon, dass sie sich mit dem kleinen Auto wohl auch links daran vorbei hätte quetschen können...

die wohl humanere Alternative dazu wären Reifanaufschlitzer...

 

At 11/05/2006 12:46:00 nachm., Anonymous Mr. Meteoman

also wer in so einer Verkehrssituation so beschleunigt wie der zweite schwarze Wagen hat eh keinen Führerschein verdient. Ich hab gelacht.
Ach ja, die Poller könnten auch Kinder sein, das sollte bitte auch noch beachtet werden bevor die Mitleidswelle für die Täter (sind keine Opfer) anschwillt.

 

At 11/05/2006 03:22:00 nachm., Anonymous frankieboy

Endlich wieder mal ein Post, der für Aufregung sorgt... super! Wirklich lachen musste ich ab dem Eintrag von mr. meteoman. Das mit dem Kind ist der Oberhammer. Dolbi und ich haben nämlich mal feststellen müssen, dass man der Belehrung von Verkehrssündern IMMER das mysteriöse Kind erwähnt. Wieso soll es immer und überall ein Kind haben, wenn man etwas schneller fährt? Wieso soll ausgerechnet dort ein Kind stehen, wo ich auf dem Glatteis mit 5 km/h in den Randstein gleite? Wieso soll ein Kind ausgerechnet hinter dem Auto stehen, in welchem vergessen wurde, die Handbremse anzuziehen und sich dummerweise auch gerade noch der "Gang löst"? Man kann doch nicht immer das Kind ins Spiel bringen?! Ansonsten schaut doch bitte beim nächsten Mal, wenn ihr aus dem Parkplatz fahrt, ob sich das ominöse Kind nicht gerade unter eurem Auto liegend die Reifenprofiltiefe mit einer Lupe zu Gemüte führt...

 

At 11/05/2006 09:31:00 nachm., Anonymous Mr. Meteoman

also tragische Unfälle nach dem Motto: Handbremse lösen und jemand überrollen (auch sich selber!) passieren jedes Jahr.
Zweitens steht der Poller ja in einer Fussgängerzone.
Drittens ist der Poller so niedrig, dass mir eher ein Kind als ein Erwachsener Mann so vor meinem geistigen Auge vorschwebte. Oder denkst du, wenn der Poller 1.80m hoch wäre, wären die Autos reingekracht?
Viertens: Hoffe ich in der Tat, dass du wenn du rückwärts aus einem Parkplatz losfährst, dich vergewisserst, dass da nichts hinter dem Auto steht. Könnte ja sonst auch nen allfälligen Idiotenauspuff zerknautschen.
Fünftens: Ging es nicht um Geschwindigkeitsübertretung: wer in nen Poller fährt, sollte einfach nicht autofahren. Denn offensichtlich sieht er seeeehr schlecht.
Sechstens: wollte ich niemanden belehren. Es steht jedem frei in Poller zu fahren. Freie Fahrt für freie Brüger.
Siebtens: darf in diesem Land vergewaltigt und gemordet werden und Wayne interessierts. Aber wehe, es geht um Lack und Leder auf 4 Rädern... uiuiuiui
Achtens: Cuck Norris hätte während der Fahrt die Poller mit einem Karatekick beseitigt.

 

At 11/05/2006 09:53:00 nachm., Blogger ChliiTierChnübler

@ElMagnifico: muss denn beu Euch Männern immer etwas aufgeschlitzt werden?
@Frankieboy: Ja, Kinder müssen prinzipiell für alles herhalten. KINDERARBEIT, so eine Frechheit, ich erstatte Anzeige, wo bitte geht's zur Blogizei?
@Meteoman: und würden neuntens Fuss- und Wadenverschönerer in Meteomans Llieblingsmaterial mit Meteomans Herzdame daher stöggeln, dann wäre er der erste Poller-Rammer... wetten, dass?

 

At 11/05/2006 10:38:00 nachm., Blogger ElMagnifico

Immer was aufgeschlitzt werden? Ausser den Reifen kommt mir irgendwie nichts in den Sinn?!? Oder hab ich da was verpasst?

In Östereich wird so ein System angewendet um angehende Geisterfahrer vor dem Befahren der Autobahn zu hindern.

Es stellt sich doch einfach die Frage wie man diese Zutrittsbeschränkung durchsetzen will. Bussen scheinen wohl nicht zu wirken, also hat man sich für eine wirkliche Sperrung entschieden.
Die einfachste Variante einer Schranke wurde wohl aus ästhetischen Gründen verworfen.
Versucht man so eine Schranke zu durchbrechen, kommt man auch nicht beschädigungsfrei davon und Lackschäden sind ja bekanntlich nicht sehr billig... Somit seh ich nicht, was an der Reifenzerstörmethode so schlecht sein soll?!?

@frankieboy: *kaputtlach*

 

At 11/06/2006 06:52:00 vorm., Anonymous frankieboy

@mr. meteoman: War auch nicht als Kritik gedacht; es war vielmehr die lustige Feststellung, dass das sogenannte SVG-Kind immer herhalten muss. Noch was am Rande: Die Leute, die man in diesem Video sah, würden auch in die Poller fahren, wenn sie 6.40m aus dem Boden ragen würden. Wie dir vielleicht aufgefallen ist, sind die Dinger ja erst am Ausfahren. Man denke also weiter darüber nach, dass es jederzeit vorkommen kann, dass DAS Kind auch plötzlich und ganz unverhofft aus dem Boden spriessen kann...

 

At 11/06/2006 08:09:00 vorm., Blogger Fyfan

aua! das tut ja richtig weh, schon beim zuschauen! das ist eine totale fehlkonstrucktion die leben gefährdet! wurde aber bereits festgestellt wie ich gelesen habe, aber von aufschlitzen halte ich nichts:) bin ich nun kein mann? hihi

 

At 11/06/2006 09:35:00 vorm., Anonymous Mr. Meteoman

@Chliitiuerchnuebler: da meine Herzensdame mittlerweile autofahren kann, sitze ich nun entspannt auf dem Beifahrersitz und kann mich am Fuss- und Wadenschmuck sattsehen. :-)
@Frankie: ja, das Kind muss immer herhalten da geb ich dir ja recht. Aber es gibt ja genau aus diesem Grund Verkehrsregeln. Wenn du nachts alleine unterwegs bist, dann ergeben viele Verkehrsregeln wenig Sinn. Verkehrsregeln dienen ja nicht der Bestrafung der Autofahrer, sondern dem Schutze desselben. Ich finds übrigens interessant, wie krass die Optik mitspielt: kaum sitzst du im Schützenpanzer im Militär sind fast alle sehr brav. Bis auf die paar Idioten, die es in jeder Gattung gibt. Ach ja, meiner Meinung nach kam es zu den Unfällen, weil die Personen einfach nur dem Bus nachgefahren sind und sonst recht wenig von der Umwelt wahrgenommen haben. Wäre kein Bus dort gewesen und die Poller wären hochgefahren, wäre kaum was passiert: dann haetten sie die Schilder angeguckt.
@Allgemein: Die Poller sind ja nur wegen der Dummheit und Unfähigkeit von uns Autofahrern da. Wo früher ein Schild reichte, wird der Zugang nun halt mechanisch verwehrt. Da es sogar Deppen gibt, die vor Zufahrten zu Spitälern, Feuerwehren etc. parken, ist das wohl nötig. Dabei ist die Phase des Hochfahrens von einer gewissen Brisanz. Ich glaube aber, die Poller in Solothurn zB haben einen Infrarotsensor damit nicht ein darüberfahrendes Auto aufgespiesst wird. Entsetzt kann ich ob Selbstunfällen nicht wirklich sein. Man denke nur an die Brennsprit-Grillanzünderfraktion die immer wieder für Heiterkeit (und leider auch tragische Unfälle) sorgt. Oder wer mit 150 in nen Baum fährt, da sein Testosteronspiegel halt doch nicht hoch genug ist. Da seid ihr jetzt ja auch nicht wütend auf diese dooofe Natur. Sondern: selbst schuld. Wenn ich am Parkhaus meinen Spiegel an ner Säule ruiniere: selbst schuld. Nicht der Architekt schuld. Wenn ich beim Boarden den Hals breche: selbst schuld, nicht Piste schuld. Wenn ich nach 5 Mass Bier meinen Biermagen entleeren muss: selbst schuld, nicht Bier schuld.
Ich weiss dass in den letzten Jahren immer Sündenböcke für alles und jedes gefunden wurden und werden. Genau im selben Mass ging auch die Selbstverantwortung zurück. Ich halte mich halt an den alten Grundsatz: ich bin für meine Taten selbst verantwortlich. Und wenn ich in nen Poller fahre, bin ich schuld, nicht der Poller.
Sollte ich jemals einen Poller rammen, ich werds euch wissen lassen, denn die Schadenfreude wird mir zuteil werden.
Es grüsst freundlich
der Wetterfrosch, der euch die heutige Sonne gönnen mag.
END OF TRANSMISSION

 

At 11/06/2006 01:14:00 nachm., Anonymous frankieboy

Einer der kürzesten Posts hinterlässt proportional die meisten und umfangreichsten Kommentare.

@mr. meteoman: Wie auch immer... ich könnte noch stundenlang schreiben. Deshalb bin ich der Meinung, dass bald einmal eine Blogger- und Kommentatoren-Zusammenkunft stattfindet. Da gäbe es sicherlich äusserst interessante Begegnungen und Diskussionen.

Adihööö!

 

At 11/06/2006 03:37:00 nachm., Blogger Dr Sno*

find ich ja schon ganz geil dass bei mr. meteoman die kinder, wie ss20-raketen, aus dem strassenboden schiessen...

so, und jetzt installier ich mal die selbstschussanlage gegen potentielle parksünder vor meiner garageneinfahrt.

 

At 11/06/2006 06:45:00 nachm., Anonymous Mr. Meteoman

ihr habt mich völlig falsch verstanden.
Mir gehts nur darum:
Eigene Unfähigkeit wird auf andere abgewälzt und man manovriert sich in die Opferrolle. Das ist zum Kotzen. Fehler können passieren, aber sich aus der Verantwortung stehlen ist sooooo traurig.

Nur darum gehts. Hab ja selber ein Auto.

 

At 11/09/2006 04:19:00 nachm., Blogger ChliiTierChnübler

Ja spätenstens wenn wir 1 Jahr Chnübli feiern in Solothurn, werden diese und andere Themen bis zum bitteren Ende verhandelt.