Freitag, Juni 15, 2007
posted by ChliiTierChnübler at 02:01

Ich habe gestern geweint.

Ich habe gestern wegen meines Wagens geweint.

Eigentlich
sollte mein Garagist ja bloss dieses Plastikdingsbums am Schaltknüppel ersetzen.

Ich brachte meinen fahrbaren Untersatz also am Montag in die Garage.

Als ich ihn am folgenden Tag wieder abholen wollte, wurde angeblich leider das falsche Teil bestellt geliefert und wir vereinbarten, dass ich ihn am Abend nach der Uni nochmals vorbeibringen sollte.

Doch erneut war am Mittwoch Morgen mein Auto immer noch nicht fertig, dieses Mal wurde das Teil zu spät bestellt noch nicht geliefert. Ich bin bereits etwas verstimmt, angesichts dessen, dass ich auf einen Ausritt verzichtet hatte, da mein Stall mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht erreichbar ist.

Natürlich bin ich flexibel, frau ist ja schliesslich erst seit Kurzem nicht mehr in den Zwanzigern, und bringe meinen Seat am Mittwoch Nachmittag nach der Uni wieder in die Garage. Dieses Mal mit der Bedingung, dass ich ihn allerspätestens am Donnerstag um 10 Uhr 30 bräuchte, da ich auf dem Weg zur Uni noch eine grosse Futterbestellung abholen müsste und ich nach der Uni direkt ans alljährlliche Waldfest der Vetmedler wollte.

Dass ich donnerstags 10 Uhr 35, als ich meinen Wagen aufgebockt in der Halle sah und der Garagist meinte, es sei wieder das falsche Teil bestellt geliefert worden, etwas ungehalten wurde, ist doch wohl jedem verständlich. Meinem Garagisten allerdings nicht. Als er mir "grosszügigerweise" einen Ersartwagen kostenlos anbot, und ich das als die mindeste Schadensbegrenzung bezeichnete, wurde er tatsächlich frech und meinte, er hätte ja auch Aufwand gehabt meinetwegen. "Das war ein Auftrag und kein Aufwand und Probleme, die bei falschen Bestellungen Lieferungen entstehen, sei Sache der Werkstatt und nicht die meinigen." Ich glaube, solch' analystische Beurteilung einem Garagisten mit italienischen Wurzeln zu entgegnen, ist kontraproduktiv. Zwar hatte ich ein Ersatzauto, musste aber am Abend extra nochmals von Bern die 41 Kilometer nach Solothurn um mein Auto zu holen, nur um dann wieder 41 km nach Bern zu fahren. Als er mir dann noch den Auftrag gab, den Ersatzwagen wieder vollgetankt zurückzubringen platzte mir der Kragen. Zumindest das Benzin hätte er mir, wenn überhaupt, ja einfach verrechnen können. Ich wollte doch nicht bei Feierabendverkehr noch quer durch die Stadt zur nächsten Tankstelle tuckern wegen den paar Litern Benzin!

Item! Der Tag war sowieso gelaufen. Wahrscheinlich habe ich noch eine Geschwindigkeitsbusse eingefangen, weil ich auf dem besten Weg war, alle meine Termine zu verpassen, und das Gaspedal am Anschlag hatte. Allerdings war die Gefahr, mir der 60 PS-Ersatzauto-Schwarte zu schnell zu fahren, relativ gering.

Soll' ich noch einen oben drauf setzen? Soll' ich wirklich? In Ordnung. Wäre es nicht wirklich passiert, ich würde es nicht glauben:

Als ich also am Tag 4 der Odyssee 15 Minuten vor Werkstattschluss ankam, stand mein Auto wiederum offen und aufgebockt in der Halle. Die werten Herren Mechaniker kümmerten sich vereint um einen teuren Audi samt noblem Besitzer. Den anerbotenen Kaffee lehnte ich dankend ab, ich wolle doch bitte nur mein Auto holen, müsste auch gleich wieder nach Bern an ein Fest. Der Auspuff sei ihm abgefallen, er hätte ihn schweissen müssen, er wäre aber sowieso bald zum Wechseln gewesen.

WAS?


Ich spürte mein Blut Betriebstemperaturen erreichen, die mit dem Leben bald nicht mehr vereinbar waren. Vor Rock im Park war der Wagen im Service, das hätte er doch schon damals feststellen können? Langsam glaubte ich, ich würde hier verarscht. Ein Scheiss-Gefühl, wenn man von der Materie keine Ahnung hat. Ich glaubte ihm das mit dem Auspuff nicht und entgegneze trocken: "Ohne das mehrmalige An- und Abschrauben wegen der falsch bestellten gelieferten Teile, hätte der also noch mindestens ein halbes Jahr gehalten?!" Ich war nun wirklich wütend. Ich drängte und bekam meinen Wagen endlich.
Doch was war das? Der erste Gang, der ansonsten butterweich mit im Montagspost erwähnten 2 Fingern reingeht, war ein absolutes "Knorz" und liess sich nur mit Gewalt reinwürgen. Ich holte den Mechaniker direkt aus dem Wagen der noblen Kundschaft und dieser gestand mir dann, ja das wäre Feintuning, das man noch machen müsste, ich solle ihn doch am Freitag nochmals bringen.

ARGH!

Er würde mir den Wagen dann auch Waschen und Saugen. Ich fuhr los und überlegte mir schon, wie ich am besten das Auto schmutzig kriege innert 12 Stunden, als ich plötzlich einen unglaubliches Brummen hörte und das ganze Auto zu zittern begann. Ich konnte kaum noch das Lenkrad gerade halten und hatte wirklich Panik, dass ich die Kontrolle über den Wagen verlieren würde. Mich erschrecken sonst nur Krokodile und alleine deshalb stand ich unter Schock und erinnerte mich meines Autounfalls vor 8 Jahren, als ein Wagen ungebremst aus einer Seitenstrasse herauspreschte und mich und mein Wägelchen von der Hauptstrasse schleuderte. Zittrig fuhr ich zurück in die Garage. Ich würde nicht mehr in dieses Auto steigen, das sei ja lebensgefährlich. Der Garagist drehte eine 50 Meter-Runde und meinte das sei halt die Resonanz vom Auspuff. Was "halt"? Ich konnte ja kaum mehr lenken, ab einer Geschwindigkeit von 50 km/h. Als der Herr dann meinte, das sei nicht so schlimm, brach' meine Fassung zusammen. Ich konnte nicht mehr. Wurde ich hier nicht ernst genommen weil ich eine Frau war? Ich war wirklich verzweifelt und an einem Punkt angelangt, wo ich mir einen meiner autosachverständigen Exfreunde an meiner Seite gewünscht hätte.
Ich stammelte nur noch: "Ich will mein Auto zurück, so wie ich es gebracht habe: mit einer butterweichen Schaltung und einem Auspuff der normal tönt und noch nicht ersetzt werden muss."

Jetzt habe ich kein Auto und viele geplatzte, mit dem ÖV nicht erreichbare Pläne am Wochenende. Mein Selbstvertrauen ist im Keller. Ich fühle mich komplett verarscht und habe keine Möglichkeit, die Aussagen des Garagisten zu überprüfen. Ausserdem habe ich kein Geld, auch noch einen neuen Auspuff zu finanzieren, da ich gerade fast 900.-- SFr. für neue Bremsscheiben und Servicewartung ausgeben musste. Nächste Woche beginnen meine Prüfungen und gerade erlebe ich einen der sehr seltenen Momente in meinem Singleleben, wo ich mich nicht selber trösten kann und mit einem starken Mann bei geöffnetem Fenster
mit wildem Sex das tobende Unwetter und meine Seele entladen möchte.

Am Waldfest war ich übrigens nicht.



Labels:

 
40 Comments:


At 6/15/2007 04:43:00 vorm., Anonymous Marcel

Das ist ein Fall für den Kassensturz! du bist nicht die erste Frau von welcher ich solche Storys höre mit Garagen.

Ich finde das eine Frechheit!

Viel Glück dass dein Auto bald wieder so ist wie dus kennst.

 

At 6/15/2007 07:43:00 vorm., Blogger linguist

Servicewüste Schweiz !

 

At 6/15/2007 08:12:00 vorm., Anonymous oli

Jaja, warst Du bei der AMAG in Zuchwil (offizieller SEAT Vertreter) oder einem Hüzgüzer? Du siehst, selbst mit subversiven Anspielungen auf potentielle sexuelle Handlungen lässt sich nicht alles aus der Welt schaffen.

 

At 6/15/2007 08:44:00 vorm., Anonymous stb

oha....wenns kommt, kommts dicke.
tut mir leid für dich, ehrlich!

aber ist schon fast komisch: die resonanz des auspuffs....har. das ist lustig, wie ein 10kg teil ein 500kg auto zum schwingen bringen können soll....

und gangschaltung...feintuning...rofl.

also: nicht die ohren hängen lassen...

und immer dran denken: der pessimist sagt: "schlimmer wirds nicht!"
der optimist sagt: "doch, doch!!"

 

At 6/15/2007 09:09:00 vorm., Anonymous chilldogg

Das nenn ich mal eine Sch***woche. Aber sei froh, wenn es sich nur um diese eine handelt. Ich bin ja der Meinung, dass das ganze Jahr 2oo7 für den Ar*** ist..

 

At 6/15/2007 09:42:00 vorm., Anonymous schroeder

Beim nächsten Aufeinandertreffen an die innere Pipi Langstrumpf denken oder dir vorstellen, wie klein der Mechaniker wohl immer vor seiner italienischen Mama steht, wenn die ihre kräftigen Arme in die Hüften stemmt .-)
Viel Erfolg!

 

At 6/15/2007 09:56:00 vorm., Anonymous Paul

Na das nenn ich mal vom Leben ge*ickt... Bzw. vonner Werkstatt. Das ist echt ne Frechheit, was die da abziehen-.- Viel Glück, dass du dein Auto jemals wieder gesund und munter wiederkriegst :)

 

At 6/15/2007 09:58:00 vorm., Blogger Stonenick

Ojeoje..sie ärmste!
ich würde ihnen ja gerne helfen, habe aber leider nicht mal führerschein, geschweige denn eine ahnung von autos...aber trösten kann ich, und beschützen versuch ich..und..naja..sie wissen schon...
kopf hoch!

 

At 6/15/2007 10:06:00 vorm., Blogger ChliiTierChnübler

@Marcel: Kassensturz... naja ich weiss nicht, schliesslich in Solothurn klein und man kennt sich...

@Linguist: Ob ich wohl jemals einen vetrauungswürdigen Garagisten finden werde?

@Oli: Tja, die AMAG-Garage kann ich mir nicht leisten.

@Stb: Danke für die Aufmunterung, das kann ich momentan gut gebrauchen.

@Chilldogg: Das ganze 2007? Trotz des schicken Umbaus? Ich muss mich gleich mal bei Ihnen konkreter einlesen um das zu verstehen.

@schroeder: Ich ziehe hohe Schuhe an, dann ist er nämlich kleiner als ich.

@Paul: Danke Paul, ich bin froh, dass Männer das genauso sehen!

@Stonenick: Vielen Dank, ich fühle mich nun schon etwas mehr beschützt :)

 

At 6/15/2007 10:16:00 vorm., Blogger genti

Ich habe auch nicht wirklich Ahnung von Autos, aber ich hätte bereits nach der zweiten "Fehlbestellung" (was aus meiner Sicht eher nach Versäumnis klingt) den Garagisten gewechselt, da ihm ganz klar nichts daran liegt Geld zu verdienen. Aber im nachhinein ist man immer kluger.

 

At 6/15/2007 10:33:00 vorm., Blogger Lennard

Viel Ahnung von Autos habe ich nicht, aber zum Glück genügend technisches Verständnis um zu wissen, wann mir jemand Bullshit erzählt.

Also bitte Selbstvertrauen wiederherstellen (da helfen bestimmt alle auch gerne mit) und den Italo-Mechaniker zur Sau machen!

 

At 6/15/2007 11:08:00 vorm., Anonymous das blogorakel

Liebes Fräulein ChliiTierChnübler,

auch wenn ich als allwissendes, weltumfassendes Orakel alle Fehler an meinem Orakelmobil selbst beheben können müsste - bin auch ich von den modernen Wegelagerer (neben Versicherungsvertretern) und Halsabschneider abhängig.

Gutgläubig und immer an das Gute im Menschen glaubend wie ich bin - vertraue ich auf den vermeidlichen Fachmann und sein Fachwissen. Trotzdem habe ich vor, während und nach einem Werkstattsbesuch (Garagenbesuch) ein flaues Gefühl in Magengegend.

Ich drück Dir die Daumen - dass um Highnoon Dein Wagen fertig ist. Ich würde warten - bis alles wieder heil ist, Du den Wagen in "Händen hältst" und dann würde ich die Rechnung kürzen...

Keinen Anwalt Deines Vertrauens zur Hand?

Ich drück Dich!

 

At 6/15/2007 11:14:00 vorm., Anonymous stb

@frau chnübli: du hast doch familien-männer, oder? nimm doch einen von denen mit, wenn sie ahnung haben.

ansonsten immernoch: nur nicht entmutigen lassen, denn das wollen DIE ja!!! ;)

 

At 6/15/2007 11:29:00 vorm., Anonymous MC Winkel

Ach.
Du.
Scheisse.

Das klingt jetzt vllt. etwas machoös, aber leider ist es ja so: NIEMALS als Frau allein in die Werkstatt gehen! Ich könnte da etlich Geschichten von Freundinnen erzählen - es ist unfassbar. Zum Glück kenne ich jetzt hier einen netten KFZ-Mexikaner, der sich um die Anliegen immer sehr fair kümmert. Aber ansonsten ist sowas immer lebensgefährlich - die Typen saugen einen aus, da muss man echt auch mal lauter werden.

Zur Not mit Klage drohen: wenn Sie da nix in Auftrag gegeben haben, dann können die Ihnen da doch nicht einfach etwas anschrauben, egal, wie "rott" die das empfanden.

Falls es Ärger gibt, kenn ich da einen sehr guten Anwalt (Herr Libbertz - übernhemen Sie!) :)

Viel Glück + nicht traurig sein,
nach Regen kommt wieder Sonnenschein! :)

 

At 6/15/2007 12:11:00 nachm., Anonymous SirParker

Ist ja heftigst!

Gibt´s denn sonst im Bekanntenkreis niemanden, der sich ein wenig in der Materie auskennt und die Angaben des Pfuschers mal überprüfen könnte?

Oder gibt´s bei euch eine Art "Aufsicht", die man dem Meister mal auf den Hals hetzen könnte?

Derbe... einfach nur derbe... :(

 

At 6/15/2007 01:21:00 nachm., Anonymous Blabbermouth

Mach ihn fertig! Oder sollen wir alle erst rüberkommen und mal mit Dir da vorbeischauen? Im Ernst: wechsel die Werkstatt, zahl ihm keinen -ähm das, was bei uns Cent heisst - und lass Dich nicht verar...en. Wie gut, dass ich einen handwerklich begabten Bruder habe...!

 

At 6/15/2007 01:32:00 nachm., Anonymous oli

@ctc: ich gehe davon aus, dass Dir der Begriff "Opportunitätskosten" geläufig ist. Für die "Kosten" kannst Du getrost auch Deinen Ärger einsetzen, was das Ganze nicht einfacher aber wenigstens bezifferbar macht. Jetzt folgt die Gretchenfrage: lieber 750.- Werkstattrechnung oder 500.- Werkstattrechnung plus den erlebten Frust? Ich für meinen Fall müsste hier nicht lange überlegen ... und ach ja: die Geldknappheit als Studi ist mir immer noch in bester Erinnerung.

 

At 6/15/2007 01:38:00 nachm., Blogger ChliiTierChnübler

@Genti: Da hast Du recht, das wollte ich irgendwie auch, hatte aber dann ein schlechtes Gewissen.

@Lennard: Bullshit, das ist das richtige Wort dafür!

@Das Blogorakel: Muss man denn die Auspuff-Abedeckung entfernen, um das Schultküppeldingsbums da drauf zu montieren?

@Stb: Der kleine Bruder ist ein Freund des Garagisten, er will mal mit ihm reden, ansonsten sieht es düster aus, weil alle irgendwie gerade abwesend sind.

@MC Winkel: Beamen Sie mir bitte diesen Mexikaner mal rüber? Es kann doch nicht sein, dass frau bei Autos immer verarscht wird!
Danke für das Verslein, wie ich sehe, kommen Sie voran mit den Text-Lernen und reimen schon ganz artig.

@SirParker: Das doofe ist, dass ich wirklich gar nichts weiss bei Autos, nicht einmal ob es eine "Aufsicht" gibt. Das sollte herauszufinden sein, aber nicht wenn der Lernstoff für die Prüfung nächsten Donnerstag nicht kleiner zu werden schein. Danke für die Anteilnahme, jetzt fühle ich mich bestätigt, dass ich den Vorfall nicht einfach so auf sich belassen sollte!

@Blabbermouth: Gut zu wissen, dass ich statt belehrt von Euch allen unterstützt werde!

@Oli: Mensch Oli, hier ging's doch um ein Plastikdingsbums, das sollte eine normale Werkstatt doch wohl noch hinkriegen. Ich renn ja auch nicht wegen eines Pickels zum Dermatologen an der Uniklinik.

 

At 6/15/2007 02:24:00 nachm., Anonymous florian

Irgendwie toent das ganze wie aus einem klischebehafteten Roman... schient leider was dran zu sein an dem Klische. Aber wenn Du willst, ich wurde mich sonst fuer den letzten Abschnitt opfern ;-)

 

At 6/15/2007 02:54:00 nachm., Anonymous stb

@chnübli: der bruder wirds schon richten....ansonsten könnte ich persönlich höchstens nen arzt aus baden vorbei schicken....der kennt sich wenigstens ein bizzelie mit sowas aus (aus eigener erfahrung..)

 

At 6/15/2007 04:56:00 nachm., Anonymous ralf

Wow ... irre Geschichte. Ich hab immer auf die Stelle gewartet wo du die Flinte rausholst und den Garagisten einfach über den Haufen schiesst. :-)
Hmm ... in Basel hab ich ein Auto stehen, dass ich am WE nicht brauche. Allerdings kann ich das ja schlecht per mail zum Ausleihen schicken.

 

At 6/15/2007 05:50:00 nachm., Blogger Mischi

Abschreibungen/Fahrzeuge Fr. 4'000
Fahrzeuge/Kreditoren Fr. 15'000

Gib den Chlapf auf, Du steckst da ja mehr Nerven und Geld rein als Du auf der Bank, respektive im Kostüm, hast.

Fährst Du auch Fiat, oder muss es ein Seat sein...?

 

At 6/15/2007 05:57:00 nachm., Blogger ChliiTierChnübler

@Florian: Der allerletze Abschnitt, aha, das Waldfest, ja das ist vorbei :)

@Stb: danke, ich hoffe auf den Bruder!

@Ralf: :) das ist sooo lieb, danke, ich hoffe doch schwer, dass es bis zu meiner "baselreise" wieder flott ist.

@Mischi: also das Auto ist tiptop, es kann ja nix dafür, wenn man an ihm was kaputt macht und für den unfähigen Garagisten schon gar nicht. Hätt ich Fiat, ich wäre wohl freiwilliger ÖV-Benutzer.

 

At 6/15/2007 06:16:00 nachm., Blogger Mischi

Unter Tip-Top verstehe ich was anderes...vielleicht ist echt das Getriebe im ABC, das würde auch das rütteln und knorzige Schaltverhalten erklären...

Na ja, hoffe die kriegen das hin..Good Luck!

 

At 6/15/2007 06:32:00 nachm., Anonymous Ralf

hey - kein Problem und durchaus ernst gemeint. Bei mir steht er sowieso nur Wochenweise in der Garage.
Wie? Du machst ne Baselreise? Wo ist deine schriftliche Anmeldung zum Kaffee? *ggg*

 

At 6/15/2007 06:39:00 nachm., Blogger ChliiTierChnübler

@Ralf: Kennst Du mir etwa eine Gratis-Parkmöglichkeit? :) Oder sonstige Tipps zu Parkieren in Basel? Hier werde ich wohnen.

 

At 6/15/2007 06:47:00 nachm., Anonymous Ralf

hmm - der Link scheint nicht zu gehen. Kannst mir mailen wenn du magst. Parken ist nicht immer leicht in Basel - theoretisch in weissen Parkflächen gratis (noch). Aber man muss eine finden. Oder ich sperr dir eine frei. *lach*

 

At 6/15/2007 10:19:00 nachm., Anonymous b@ss

Sehr tragisch. Keine Frage. Und Du hast zweifellos Recht: Sex bei Gewitter ist das größte. Fraglos. Gewitter IST Sex! Der beste...

 

At 6/15/2007 10:19:00 nachm., Blogger Dr Sno*

Der Oberhammer!! Aber denk daran: Es ist einfach nur ein Haufen Blech...

 

At 6/15/2007 11:12:00 nachm., Blogger Monsieur Fischer

los, auf zur aktion: gerechtigkeit für chnübli. solothurn ist nicht weit. weder von zürich, basel, bern oder süddeutschland. ich bin mir sicher, dass sich der halsabschneider die geschichte mit dem auspuff noch einmal anders überlegt, wenn wir mal ne "party" vor seiner garage feiern.

jaaaa, da kommen die alten hausbesetzer-gefühle wieder auf bei mir "macht kaputt was euch kaputt macht"!!

und sonst gib mir mal die nummer, ich spiele den mann vom kassensturz... miese schlange, aber in der auto-branche LEIDER an der tagesordnung! ich hätt sonst grad noch nen peugeot 307 zu verkaufen!

 

At 6/15/2007 11:17:00 nachm., Blogger ChliiTierChnübler

@Ralf: Danke für den Parkplatz, bis bald!

@B@ss: Da kann ich nichts mehr hinzufügen.

@Dr. Sno*: Auch Blech braucht Liebe.

@Monsieur Fischer: Yeah, die Blogmacht schlägt zurück! Übrigens was für ein Zufall: Ich fuhr heute den Peugeot 307 meiner Mutter zum ersten Mal und war hellauf begeistert, so ein tolles, agiles Autöchen...

 

At 6/15/2007 11:46:00 nachm., Blogger Monsieur Fischer

nicht einmal 3 jahre alt und nur etwas über 10'000 kilometer. ein schnäppchen, sagt mein garagist und lechzt jedes mal wenn ich an ihm vorbeifahre... :-)

 

At 6/16/2007 12:03:00 vorm., Blogger Dr Sno*

"Auch Blech braucht Liebe."

Das halte ich für eine Erfindung der örtlichen Garagisten-Lobby!

 

At 6/16/2007 02:54:00 vorm., Anonymous mira

Musste auch als erstes an die AMAG in Zuchwil denken. Eine Kollegin wollte da einen Wagen kaufen und ich habe sie begleitet. Der Verkäufer schwärmte Ihr das blaue vom Himmel. Und selbstverständlich wäre de Wagen unfallfrei. Da hab ich doch etwas gestaunt und gefragt warum denn die Front und die rechte Seite lackiert wurde. Da hab ich die Türe geöffnet und Ihm die Farbränder gezeigt und drauf hingewiesen, dass dieser Wagen vier verschiedene Gelbtöne aufweist. Er wurde ruhig und fragte ob ich Autolackierer bin. Bei meinem Nein gewann er wieder Oberwasser und entrüstete sich über Laien die immer alles besser wissen wollen. Die folgende Diskussion erspar ich Euch an dieser Stelle. Irgendwann kam der Vorgesetzte des Verkäufers hinzu, hat den Wagen angesehen....die Kollegin fährt nun einen Seat Leon welcher auf kosten der AMAG komplett neu lackiert wurde.

Ich finde es echt zum kotzen, was man sich als vermeintlicher Laie teilweise anhören muss. Und wie ruhig es plötzlich wird wenn man mal auf den Busch klopft. Und das bei einigen Handwerkern halt immer noch das Bild im Kopf ist: Frau => hat eh keine Ahnung von der Materie, da kann man noch einen extra Batzen schinden...

Wenn ich solche Sachen lese, bin ich dafür das man alte Bräuche wieder einführt und solche "Schlitzohren" auch als solche auf Anhieb identifizieren kann ;-)

Ich wünsch Dir trotzdem ein schönes Wochenende

gruess aus Seattle, WA

mira

 

At 6/16/2007 11:03:00 vorm., Blogger Oles wirre Welt

Donnerlüttchen! Ein echter Fall für die "Ungeduldig & Jähzornig"-Bewegung. Allzu böse darfst Du ihm nicht sein, denn "richtige Teile" bestellen, gehört zu den anspruchsvollsten Aufgaben, mit denen sich ein Garagist überhaupt konfrontiert sehen kann, vor allem, weil es eine doppelt komplizierte Herausforderung ist: erst einmal muss er selbst wissen, welches Teil denn überhaupt das Teil ist, um das es geht (und er muss erkennen können, ob es kaputt ist), und dann muss er auch noch in einem aufwändigen Verfahren das Teil, von dem er denkt, es sei das Teil, um das es geht, weil es kaputt ist und ersetzt werden muss, bestellen und anderen Leuten erklären, dass er gern ein neues Teil hätte... dass am Ende dann nichts mehr funktioniert und schon das Lenken zur Monsteraufgabe wird, kann ja schonmal passieren. Das darf man nicht so eng sehen...

Scherz beiseite! Den Kerl würde ich, wäre ich in der Nähe, mit einem Ersatzauspuff ungespitzt in den Boden rammen und prügeln! Mein allergrößtes Beileid. So eine Scheiße! Ich hoffe, wenigstens Dein Frustbewältigungsplan glückt, klingt zumindest überzeugend!

 

At 6/16/2007 01:14:00 nachm., Anonymous Sven Erlenborn

Es war ursprünglich nur der Knauf vom Schaltknüppel abgebrochen, oder?
Mir ist gar nicht klar, wie bei Reparaturarbeiten am Schaltknüppel der Auspuff abfallen kann!?

Ich würde nichts bezahlen außer das Ersatzteil (der Knauf) und den Stundenlohn für die Anbringung des Knaufs und natürlich erst, wenn das Auto wieder einwandfrei läuft.

Eigentlich müsste man das Auto mitnehmen, in der Seat-Werkstatt wieder reparieren lassen und deinem Mechaniker alles in Rechnung stellen.

 

At 6/18/2007 11:27:00 vorm., Anonymous ReneB

Nimm nen Schrauber mit, schraubs ab, legs ihm vor die Füße! Und sag ein paar nette Worte, wie diletantisches Ar...ch.

Wenns nicht hilft, droh ihm mit der Macht des bloggens. :)

 

At 6/18/2007 12:33:00 nachm., Blogger ChliiTierChnübler

@Monsieur Fischer: Leider leider...

@Dr. Sno*: Ich wurde bereits einer Gehirnwäsche unterzogen.

@Mira: Das ist ja wirklich zum k**. Es sollte eine Frauenwerkstatt geben, wo man nicht nur als Geldkühe angesehen wird.

@Ole: Ich habe meinen Vater hingeschickt, bin mal gespannt was dabei rauskommt.

@Sven Erlenborn: Würde ich nicht mitten in den Prüfungen stecken, wirklich eine gute Idee... aber nervenaufreibend.

@ReneB: Danke, in meinen Träumen wohnt der Typ jetzt auf dem Mond, inkl. Schraubenschlüssel.

 

At 6/19/2007 12:00:00 vorm., Anonymous leonope

Mitfühl! Ich wäre bereits beim zweiten Termin explodiert und hätte den zur Minna gemacht. Bei sowas ist meine "Betriebstemperatur" mehr als schnell auf "kochen".
Und das mit dem wilden Sex am Fenster finde ich übrigens cool. Nix dagegen einzuwenden; auch ohne Regen ;)

 

At 6/19/2007 06:50:00 nachm., Blogger le

Bei 900 Fränkli solltest du das nächste Mal einfach nach Deutschland fahren und es dort reparieren lassen.
Und von dem gesparten Geld tankst du mal richtig, wofuer du dann aber sicher auf der Rückfahrt den Führerschein verlierst ;)

Ich wuensch Dir viel Glueck bei der Suche nach dem "guten" Garagisten. Und du hast recht. Die sind eine vom aussterben bedrohte Art.